07/07/18

TSH beim Hersbrucker Triathlon

Zur 31. Auflage des Hersbrucker Triathlons reisten vier Starter der TS

Herzogenaurach, welche sich bei angenehmen Temperaturen der

Herausforderung des Dreikampfs stellten.

Hierbei galt es 300 m im Happurger See zu schwimmen, anschließend 20 sehr

selektive Kilometer mit dem Rad zu bewältigen und abschließend fünf

Kilometer zu laufen.

Schnellster Herzogenauracher aus dem TSH-Team war, Andreas Mühlmeister,

welcher 1:12.53 Std. für die drei Disziplinen benötigte und somit sich auf den

48. Gesamtrang platzierte, leider war es diesmal nur der 4. Platz in seiner

sehr stark besetzten Altersklasse M50. Tria-Abteilungsleiterin Petra Sticker

ging nach solidem Schwimmauftakt und starker Radleistung als 3. von der

TSH auf den 5 km lange Laufwendekurs, sie erreichte das Ziel in 1.19.45 Std

und sicherte sich den 2. Platz in der AK 50. Mit konstanten Leistungen in

allen drei Disziplinen erreichte vor Sticker, Georg Krämer in 1.13.38 Std. das

Ziel. Er war über 3 min schneller als im Vorjahr und gewann somit auch

souverän seine Alterklasse 65. Kurz darauf folgte Reinhard Schlichte in

1.14.38 Std.

Mit der Siegerehrung, bei der es neben zahlreichen Sachpreisen und Pokalen

auch ein Finisher-Shirt für jeden Athleten gab, ging ein rundum gelungener

Wettkampf zu Ende.

 

 

07/04/18

TSH Triathleten Bauer und Blasch starten kurzfristig beim Datev-Challenge in Roth

Am Sonntag 01. Juli 2018 starteten Axel Bauer und Jochen Blasch von der TS Herzogenaurach
Triathlonabteilung bei der 35. Auflage des Langdistanz-Triathlons in Roth in der Staffel. Bei einer
Staffel werden die Distanzen 3,8km Schwimmen, 180km Radfahren und 42km Laufen auf drei
Personen aufgeteilt. Als Staffelstab wird dabei der Zeittransponder übergeben.
Für beide kam der Einsatz als Ersatzmann 10 Tage vor Race-Day sehr spontan. Axel Bauer übernahm
den Teil als Läufer über den Marathon in der befreundeten Familienstaffel. Jochen Blasch
unterstützte das Hubert-Schwarz-Aktiv Team als Radfahrer.
Der laute Kanonenschlag schicke um 6:30 Uhr zunächst die erste Startgruppe der Einzelstarter mit
Profis und schnelle Agegrouper auf die Schwimmstrecke im Rhein-Main-Donau Kanal bei Hilpoltstein.
Im Abstand von je 5min folgten die restlichen 3.500 Einzelstartern um das Starterfeld zu entzerren.
Um 9:00 Uhr fiel der Startschuss für die 500 Staffel-Schwimmer, aufgeteilt auf zwei Startgruppen.
Die Radstrecke führte in 2 Runden von Hilpoltstein über Heideck, Thalmässing nach Greding wieder
zurück nach Hilpolstein mit 10km Schluss-Stück nach Roth. Bei windigen Bedingungen benötigte
Jochen Blasch für die 180km 4:41h was eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 38,5 km/h und fast
Top-Ten Radzeit in der Staffel-Mixed Wertung bedeutete.
Axel Bauer machte sich bei praller Mittagshitze gegen 15 Uhr auf, die 42km Laufstrecke zu
bewältigen. Die Strecke führte von Roth nach Haimpfarrich bis zum ersten Wendpunkt 5km hinter
Meckenlohe zurück nach Roth zum zweiten Wendepunkt in Büchenbach. Angefeuert von vielen
Zuschauern hieß es nochmal alle Kräfte zu mobilisieren für den Rückweg nach Roth. Nach einer
starken Laufzeit von 3:25 h konnte er zusammen mit seinem Staffelteam glücklich ins Ziel einlaufen.
Die Ergebnisse: (3,8km Schwimmen / 180km Rad / 42km Lauf)
Platz 21. Hubert-Schwarz Aktiv Team: 09:28h (Laura Schwarz 00:56 / Jochen Blasch 04:41 / Freddy Klein 03:46)
Platz 51. Tri-Team-fedis: 09:46h (Walter Federhofer 01:17 / Felix Federhofer 05:00 / Axel Bauer 03:25)

 

 

06/18/18

Erfolgreicher Triathlonstart 2018 in Roth für die TSH Triathleten

 

Zwei Wochen vor der Challenge über die Langdistanz trafen sich am Wochenende 1.000 Athleten im fränkischen Triathlon-Mekka Roth zum 30. Rothsee Triathlon. Unter ihnen waren auch wieder 4 TSH-Triathleten vertreten.  Bei besten Bedingungen wurden 1,5km im Rothsee geschwommen, 42km auf einem hügeligen Radkurs zurückgelegt und abschließend 10 km gelaufen.  Allerdings musste die 1. Disziplin Schwimmen ohne Neopren absolviert werden, da der Rothsee mit 23 Grad die Tage zuvor gut aufgewärmt war.

 

Das 4 köpfige TSH Team um Georg Krämer, Paul Hernandez, Bucher Bianca und Smagina Tatiana wurde aufgrund der großen Teilnehmerzahl auf verschiedene Startgruppen aufgeteilt, die im Abstand von 5 Minuten auf die Strecke geschickt wurden.

Schnellster Herzogenaurach in einer Gesamtzeit von 2:43.27 Std war auf Gesamtrang 398

Georg Krämer, der neben der schnellsten Schwimm-, auch die schnellste Laufzeit aus Teamsicht verbuchen konnte, dies bedeutet auch für ihn der 1. Platz in der AK65 sowie Mittelfränkischer Meister in seine AK. Ihm folgte die Teamkollegin Bianca Bucher in 2.48.26 Std auch sie konnte sich über den 3. Podestplatz in der AK 45 freuen. Paul Hernandez überquerte die Ziellinie in 3.10.47 Std.  

In 3.44.48 Std. komplettierte Smagina Tatiana das Starterfeld der TSH Athleten. Am Ende freute sie sich über das Debüt Finish auf der  Olympische Distanz in Roth.   Alles in allem ein gelungener Triathlon-Auftakt der TSH Athleten in Roth.

Die diesjährigen Sieger 2018 waren Frederic Funk in 1.53.04 Std.  und Anja Beranek in 2.07.46 Std.

Ergebnisse findet ihr hier.

 

 

06/03/18

TSH Triathleten stürmen den Großglockner

Am Sonntag 03.06.2018 starteten Marcel Zollhöfer, Jochen Blasch und Reinhard Schlichte,angefeuert von Ulrike Schlichte, beim legendären Bergzeitfahren Glockner König in Österreich.Mit Start am Dorfplatz von Bruck legten die drei Triathleten der Turnerschaft Herzogenaurach dieUltra Distanz 30km mit knapp 2.000Hm auf der Großglockner Höhenstrasse bergauf bis ins Ziel zurEdelweißspitze mit dem Rennrad zurück.Pünktlich um 7 Uhr schicke der Bürgermeister die 3.500 Starter bei 12°C und blauen Himmel auf diefür Autoverkehr gesperrte Strecke. Neben der Ultra-Distanz wurden noch drei verkürzte Streckensowie eine E-Bike Strecke angeboten.Die anfängliche Steigung von 5% half zunächst den Körper auf Betriebstemperatur zu bringen. Ab derMautstelle Ferleiten, kletterte die Steigung auf konstante 10% bis zum ehemaligen Ziel der ClassicStrecke am Fuscher Törl (2.428m). Erstmalig in diesem Jahr wurde diese Strecke um weitere 2km mitdurchschnittlichen 14% Steigung verlängert um den Sportlern auf den abschließenden 6 Kehrengespickt mit Kopfsteinplaster bis zum Ziel auf der Edelweißspitze (2.571m) komplett den Zahn zuziehen.Alle drei freuten sich über den besiegten inneren Schweinehund und genossen die tolle Aussicht amGipfel.Jochen Blasch legte die Strecke als schnellster TSH-Starter in 1:43h zurück. Dies bedeutete Platz 47von 560 in der Gesamtwertung und Platz 18 von 375 in der Altersklasse. Marcel Zollhöfer folgte mit1:56h und Reinhard Schlichte 2:18h mit ebenfalls starken Leistungen.Der Lizenzfahrer Thomas Frauenschuh aus Krimml benötige 1:26h. Nach zahlreichen Teilnahmen von

2012-2017 mit Platzierungen 2-5 konnte er sind 2018 endlich die Siegerkrone aufsetzen.

Ergebnisse findet ihr hier.

 

 

 

05/17/18

Unsere neue Outfits ab der Saison 2018

ABTEILUNGSLEITERIN

Petra Sticker

Tel (mobil):  0171 / 14 40 519

Email: triathlon@tsherzogenaurach.de

 
 
 
 

Kontakt   |   Impressum